Endlich angekommen

Wir sind heute Nachmittag nach einer halben Ewigkeit gesund und mehr oder weniger munter in Auckland angekommen. Wir hatten beim Flug von Frankfurt nach Singapur grosses Glueck, weil der Flieger nur zu einem Viertel besetzt war. Dass heisst wir hatten eine ganze Reihe fuer uns (also Petra hatte 3 und Niki 1 Sitzplatz). Also konnten wir ganz gut schlafen.

Bei einem so langen Flug kommen einem auch ziemlich viele komische Leute unter. Das Highlight war ein Triathlet aus dem Allgaeu (oder zumindest hatte er einen Rucksack vom Allgaeu-Triathlon). Der hat beim Stopover in Singapur 2 Stunden lang diverse Uebungen absolviert. Angefangen von Situps am Boden bis zu Schnurspringen (mit imaginaerer Schnur), Schattenboxen und Sprints durch die Wartehalle. War sehr amuesant. Er hat damit den ganzen Flughafen unterhalten. Er war aber dann auch nach immerhin schon mindestens 11 Stunden Flug noch dazu voellig durchgeschwitzt. Sicher ein angenehmer Sitznachbar.

Wir haben heute dann auch gleich den Skytower erklommen und beide mutig die Aussicht bewundert, wenn auch mit einem mulmigen Gefuehl (Fotos folgen). Sonst gibt es in Auckland nicht besonders viel zu sehen. Nicht die allerschoenste Stadt, wie wir finden.

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten haben wir auch bereits ein Auto fuer morgen gemietet. Morgen geht es dann los in Richtung Norden.

Weitere und wahrscheinlich spannendere Berichte folgen in den naechsten Tagen.