Hammerfest

Es geht immer weiter in den Norden. Auch die Fahrt nach Hammerfest war sehr schön. Und die ersten Rentiere haben wir auch gesehen. Mitten auf der Straße (wir haben diesmal ein Suchbild dazu ☺). Wie wir gelernt haben, machen die Rentiere hier Sommerurlaub. Nur in Hammerfest gibt es keine, weil die um Hammerfest einen 30 km langen Zaun gebaut haben um die Rentiere fern zu halten.

Hammerfest ist die nördlichste Stadt der Welt und eine typische Hafenstadt. Hier wird allem Erdgas verschifft. Interessant ist, dass Hammerfest (so wie große Teile der Finnmark) im Jahr 1944 bei der Operation “Verbrannte Erde“ von den Deutschen komplett niedergebrannt wurde. Es gibt nur eine Kapelle, die aus der Zeit vor dem Krieg stammt.

Außerdem gibt es hier den Struve Meridianbogen, der zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Mithilfe dieser Markierung und vielen weiteren bis zum Schwarzen Meer wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Krümmung der Erde berechnet. Das Erstaunliche ist, dass man sich damals nur um nur 200 Meter verrechnet hat.

Außerdem ist Petra jetzt auch stolzes Mitglied bei The Royal and Ancient Polar Bear Society.

Wir haben erstaunlich tolles Wetter. Die Sonne scheint rund um die Uhr und es ist sehr warm. Morgen geht’s weiter ans Nordkapp.