Die Nordinsel

Gar nicht so einfach hier ins Internet zu kommen (in einem Land mit restriktiveren Ladenoeffnungszeiten als daheim), daher haben wir uns auch so lange nicht gemeldet. Also jedenfalls geht es uns gut, alles bestens.

Am zweiten Tag haben wir unser Auto bekommen. Ein Toyota Corolla, rot, Stufenheck (sehr huebsch!). Aber dafuer fast neu. Niki faehrt ganz toll, auch wenn er meistens vor dem Blinken Scheiben wischt. Aber das macht ja nix.

Wir sind gleich losgefahren Richtung Norden nach Paihia in der Bay of Islands. Dort haben wir zwei Naechte im Austria Motel verbracht mit Balkon mit Meerblick. Am dritten Tag haben wir eine Ganztagestour mit einem kleinen Allrad-Bus gemacht. Wir sind den Strand des Ninety Mile Beach hinauf nach Cape Reinga gefahren. Cape Reinga ist der noerdlichste Punkt der Nordinsel, dort treffen die tasmanische See und der Pazifik aufeinander. Auf dem Weg waren wir Dune-Boarding. Da faehrt man auf einem Boogie Board eine Riesensandduehne hinunter. Sehr anstrengend, die Sandduehne zu erklimmen!

Den vierten Tag haben wir dann eigentlich zum Grossteil im Auto verbracht von Paihia nach Waitomo. Dort haben wir dann gestern die Waitomo Glowworm Caves besucht. Das war eine der tollsten Sachen, die wir je gesehen haben. Man faehrt in einem Boot auf einem Fluss in einer Hoehle in totaler Dunkelheit und an der Decke der Hoehle leuchten Millionen von Gluehwuermchen. So hell, dass man sogar wieder etwas sieht. Wahnsinn!! Dann sind wir noch weiter gefahren nach Rotorua in die Thermalregion. Dort haben wir dann in einem Motel mit eigenem Whirlpool am Balkon des Zimmers uebernachtet. Sehr cool!

Heute haben wir das Waimangu volcanic valley besichtigt. Da geht man durch ein riesiges Arial mit heissen Quellen und Vulkankratern.

Jetzt sind wir gerade in Taupo am Lake Taupo. Morgen werden wir wieder einen Tag im Auto verbringen auf dem Weg nach Wellington, von wo wir dann uebermorgen mit der Faehre nach Picton auf der Suedinsel uebersetzen werden.

Das Wetter ist nicht besonders. Es ist viel zu kalt fuer diese Jahreszeit, es regnet oft und es geht stuermischer Wind. Solche Verhaeltnisse haetten wir eher erst auf der Suedinsel erwartet. Aber da kann man halt nix machen. Petra hat sich natuerlich gleich verkuehlt. Eh klar im Urlaub.

Die Landschaft ist sehr unterschiedlich. Wald – Wiesen – Dschungel – Berge – Meer – Schafe. Der Wald schaut eigentlich auf den ersten Blick so aus wie bei uns. Laubbaeume und Tannenbaeume, nur sind hier dazwischen noch Palmen, Riesenfarne und Riesengraeser.

Insgesamt ist es bis jetzt eine tolle Reise!

Wir hoffen, dass bis zum naechsten Update nicht so viel Zeit vergeht.

Bis bald!